Schloss Gschwendt

Das Betreuungszentrum Schloss Gschwendt gehört ebenfalls zu den Landespflege- und Betreuungszentren. Hier werden Menschen mit geistigen Behinderungen aber auch mit psychiatrischen Erkrankungen betreut. Hier finden sich 78 Plätze für Bewohnerinnen und Bewohner, welche in verschiedenen Wohngruppen leben und aus einem breiten Spektrum aus Therapie- und Betreuungsangeboten wählen können. 

Wohnen

Wie bereits im obigen schon erwähnten beherbergt das Betreuungszentrum 78 Bewohnerinnen und Bewohner. Es stehen insgesamt drei Wohneinheiten welche sich in neun Wohngruppen aufteilen. Pro Wohngruppe werden acht Menschen betreut.

Langzeitpflege

Es wird für Menschen, welche eine lang andauernde psychische Erkrankung besitzen und somit ein sicheres Umfeld benötigen, ein zeitlich unbegrenzter Aufenthalt angeboten. Dabei wird besonders darauf wert gelegt, gute und qualifiziertes Personal zu haben, damit mit besonderer Rücksicht eine optimale Pflege gewährleistet werden kann. Bewohnerinnen und Bewohner erhalten eine ständige, medizinische Betreuung des hauseigenen Ärzteteams.

Neben dem qualifizierten Personal gibt es viele therapeutische Angebote wie zum Beispiel die Physio- oder auch Ergotherapie. Die Alltage der Bewohnerinnen und Bewohner ist gut strukturiert und bietet ein reichliches Angebot an Aktivitäten.

Kurzzeitpflege

Die Kurzzeitpflege dient vor allem als Entlastung der betreuenden Angehörigen und der Rückgewinnung eines normalen Alltags für kurze Zeit. Weiters eignet es sich hervorragend als Übergangslösung, bis ein fester Platz für eine Langzeitpflege in einer passenden Pflegeeinrichtung zur Verfügung steht. Derzeit ist ein Platz im Schloss Gschwendt der Kurzzeitpflege vorbehalten. Die maximale Aufenthaltsdauer für eine Kurzzeitpflege beträgt acht Wochen.

Wohngruppe Aktiv

In der Wohngruppe Aktiv werden primär jüngere und mobile Menschen betreut. Es wird versucht, dass die Gruppenmitglieder ihre Fähigkeiten frei entfalten können und lernen, den Alltag selbstständig zu meistern. Es wird versucht, die Menschen selbstständiger zu machen und somit die Intensität der Pflege zu reduzieren. Bei jedem, bei dem dies nicht funktioniert, kann jedoch ganz normal in der Gruppe verbleiben. In der Wohngruppe können bis zu 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer betreut werden. Die Unterbringung erfolgt in Einzelzimmern.

Ein Team bestehend aus mehreren qualifizierten Betreuern und Ärzten betreut die Wohngruppe und erstellt einen individuellen Wochenplan, um beste Ergebnisse zu erzielen. Wichtig ist, dass die Bewohnerinnen und Bewohner auch wirklich aktiv den Alltag miterleben möchten und den Willen haben, ihre Fähigkeiten zu verbessern.

WGA Süd

Die Wohngruppe Aktiv Süd ist die einzige Wohneinheit im Südschloss und sie besteht aus sieben Zimmern mit eigenen Sanitäreinrichtungen. Weiters steht noch ein Dienstzimmer, eine Wohnküche und ein weiteres Badezimmer für die Pflege zur Verfügung.

WGA Ost

Die Wohngruppe Aktiv Ost befindet sich im östlichenen Teil des Schlosses und hat ebenfalls 7 Zimmer mit einem jeweils eigenen Badezimmer. Ebenfalls zählen ein Dienstzimmer, eine Wohnküche mit Terrasse und ein Wintergarten zu den verfügbaren Räumlichkeiten der Wohngruppe.

Therapeutisches Angebot

Es wird eine Vielzahl an Therapien angeboten, da diese mit unter den Tagesablauf mitgestalten und somit eine große Abwechslung im Alltag gegeben ist.

Bei Therapien wie der Physio aber auch der Schwimmtherapie entwickeln die Bewohnerinnen und Bewohner mehr Freude am Leben, die Gesundheit verbessert sich und sie erhalten eine bessere Kontrolle über den eigenen Körper. Die Therapien werden je nach den Anforderungen der Bewohnerinnen und Bewohner adaptiert.

Ergotherapie

Folgende Trainingsformen sind bei der Ergotherapie verfügbar:

  • Training des Alltags (Körperpflege, Hausarbeit,…)
  • therapiebegleitende Gespräche
  • Training der kognitiven Fähigkeiten
  • berufsbezogenes Training

Physiotherapie

Bei der Physiotherapie werden chronische oder auch lang anhaltende Schmerzzustände therapiert. Aber es werden auch allgemeine Trainings angeboten, um den Körper fit zu halten. Bei den Therapien werden die wünsche und Beschwerden eines jeden Teilnehmers berücksichtigt und die Therapie wird dahingehend individuell angepasst.

Es gibt verschiedene Therapien wie zum Beispiel die Elektro-, Laser- oder auch Wärmetherapie. Damit kann das Herz und der Kreislauf trainiert werden und es wird somit ein belastbarer Körper gewährleistet. Für die Bewohnerinnen und Bewohner ist das erhalten oder auch des Wiedererlangen der Selbstständigkeit ein wichtiger Aspekt für körperliches und geistiges Wohlbefinden.

Schwimmtherapie

Regelmäßig wird als kleine Gruppe zu einem nahegelegenen Schwimmbad gefahren, um dort das Wasser zu genießen. Der Spaß steht hierbei ganz im Vordergrund und ein netter Nebeneffekt ist die körperliche Fitness und Ausdauer, die trainiert wird.