Schloss Haus

Im Landespflege- und Betreuungszentrum Schloss Haus arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Menschen, welche von bestimmten Handicaps geplagt sind. Diese können durch ihre Einschränkungen meist keinen ehrwürdigen Alltag führen und benötigen somit Hilfe, um ein anständiges Leben führen zu können. Dabei greift den Menschen die individuelle Pflege stark unter die Arme, um Sie im alltäglichen Leben zu unterstützen. Dabei erhalten Sie eine speziell von Professorinnen und Professoren entwickelte Lebensumgebung und die nötige Betreuung, um ein gutes Leben führen zu können.

Das Betreuungszentrum bietet eine Vielzahl an Leistungen, worunter sich unter anderem eine Teilbetreuung im „Lebens- und Sozialprojekt Kartause“ befindet. Aber auch eine Vollbetreuung bis hin zu einer stationären Betreuung mit künstlicher Beatmung ist gesorgt.

Wohnen

Im großen Areal des Schloss Haus findet sich zumal ein Zentralhaus aber auch viele Außenstellen. Alle Räumlichkeiten bieten einen hohen Komfort und sind für die individuellen Bedürfnisse der anvertrauten Menschen bestens optimiert.

Langzeitpflege

Die Forschung in der Medizin ist bereits sehr fortgeschritten und das Wissen weitet sich auch in großen Schritten aus, so auch die Behandlungsmethoden. Doch manchmal ist ein längerer Betreuungsaufenthalt nötig, um zum Beispiel seelische oder Geistige Erkrankungen kurieren zu können.

In insgesamt acht Wohneinheiten stehen 162 Pflegebetten bereit, welche mit den modernsten Standards der Medizin ausgestattet sind. Durch einen Zubau mit weiteren 52 Pflegebetten können Mehrbettzimmer stetig gesenkt werden, um somit eine hohe Lebensqualität zu garantieren.

Kurzzeitpflege

Bei einem Aufenthalt von bis zu 8 Wochen fallen Menschen in die Kurzzeitpflege und erhalten rund um die Uhr die bestmögliche Versorgung, die sie bekommen können.

Wachkomapflege

Im Schlossgebäude stehen 13 Betten für Menschen im Wachkoma zur Verfügung, welche in Einzel- und Zweibettzimmer aufgeteilt sind.

Leistungsangebot:

  • medizinische Betreuung
  • Physiotherapie
  • Musikanimation
  • Logopädie
  • Ergotherapie

Chorea Huntington Betreuung

Das Chorea Huntington Syndrom ist eine erbliche Krankheit, welches sich auf das zentrale Nervensystem bezieht und progressiv verläuft. Dabei treten meist unkontrollierbare Bewegungen auf und ein Abbau von Geist und Psyche. Das Betreuungszentrum Schloss Haus versucht dabei, die Lebensqualität der Menschen mit dem Syndrom zu steigern und den Verlauf so erträglich wie nur möglich zu machen.

Leistungsangebot:

  • medizinische Behandlung
  • individuelle Betreuung
  • Ergotherapie
  • Schwimmen
  • Entspannung durch Musikaktivierung
  • Logopädie
  • gedächtnis- und lebenspraktisches Training

Sozialprojekt Kartause

Bis zu neun Menschen können an dem Sozialprojekt teilnehmen. Die Idee fundiert auf ein gemeinsames zusammenleben am Bauernhof und soll somit Menschen in sozialen und geistigen Krisen helfen. Durch das eingliedern in den Arbeitsprozess und das selbständige Führen des Alltags ist eine einfache Resozialisierung möglich.

Wohngemeinschaft Schönau

Die Außenstelle vom Schloss Haus existiert seit 2010 und es leben 23 Bewohner darin. Dabei genießen die Bewohnerinnen und Bewohner einen hohen Lebensstandard in den Einzelzimmern, welche teilweise sogar mit einem Balkon ausgestattet sind.

Die Betreuung wird auch hier sehr nah an einem normalen Alltag gehandhabt, sofern dies der Gesundheitszustand der Bewohner zulässt. Dies fördert vor allem die Eigenständigkeit der Bewohnerinnen und Bewohner.

Wohngemeinschaft Götschka

Auch dies ist eine Außenstelle des Betreuungszentrums Schloss Haus und beherbergt seit 2015 zwanzig Bewohner. Die Natur trägt hier einen großen Beitrag zur hohen Lebensqualität bei. Das Interagieren mit den Schafen oder die beruhigende Ausstrahlung einer Katze im Schoß ist ein großes Highlight. Doch auch die kräftig orangenen Sonnenuntergänge lassen einen das Gefühl von Heimat und Natur verspüren.

Es wird versucht, einen Alltagsnahen Lebensstil beizubehalten und diesen mit schönen Aktivitäten zu untermalen. Dieses perfekt funktionierende Konzept ist vor allem dem engagierten Team und den ehrenamtlichen Mitarbeitern zu verdanken.

Therapeutische Angebote

Die Therapeutischen Angebote richten sich sehr nach den Wünschen der Bewohnerinnen und Bewohner. Nabend dem reinen Wohnen gibt es auch viele Aktivitäten und Therapien die gemacht werden können, um die Zeit bestmöglich zu nutzen.

Folgende Therapien werden unter anderem angeboten:

  • Musiktherapie
  • Bewegung und Massage
  • Lichttherapie

Psychosozialer Dienst

Für kranke, behinderte Menschen ist eine sinnvolle Beschäftigung ebenso wichtig wie eine passende, medizinische Versorgung. Die Menschen haben im Schloss Haus eine Vielzahl an Aktivitäten, mit welchen Sie sich die Zeit vertreiben können:

  • Verkaufsraum
  • Holzwerkstatt
  • Textilwerkstatt
  • Töpferei
  • Fördergruppen
  • SelbA (Selbstständig im Alter)